Persönlichkeitsentwicklung: Ziele erreichen geht nicht von alleine
Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Wenn ich mir nicht vornehme regelmäßig nach meinen Zielen zu schauen, dann kümmert sich das Leben schon darum, dass es eine Gelegenheit dafür gibt. So geht Ziele erreichen und persönliches Wachstum durch Herausforderungen…

So auch kürzlich. Es haben sich lebensverändernde Ereignisse zugetragen, die mich zum Nachdenken brachten. Zu finanziellen und beruflichen Hürden, kam noch die Trennung von meiner Lebenspartnerin dazu, mit der ich 4 Jahre zusammen war.

Doch wie kann das alles eigentlich sein? Ich mache mir regelmäßig Gedanken drum, wie ich mein Leben verbessern und verschönern möchte. Das Muster, was ich dabei entdeckt habe, kennen sicherlich viele.

Deswegen fasse ich dir mal meine Gedanken und Erkenntnisse zusammen, sodass du dir vielleicht böse Überraschungen ersparen kannst. Prüfen kannst du, ob du vielleicht genauso unterwegs bist. Oder anders ausgedrückt: lerne aus meinen Fehlern 🙂

Wie sich die Lösung eines Problems einstellt

Es gibt häufig Themen, mit denen wir nicht so ganz zufrieden sind.

  • Wir haben den falschen Job und quälen uns jeden Tag da hin.
  • Die letzte Beziehung ist schon eine Weile her und wir sehnen uns nach körperlicher Zuwendung und Nähe. Die Wohnung ist zu teuer.
  • Oder der Bauch zu dick…

Wenn die unangenehmen Konsequenzen schlimm genug geworden sind, veranlasst uns das zum Handeln. In solchen Situationen beginne ich mir Fragen zu stellen: Wie kann ich es anstellen, dass diese oder jenes endlich besser wird?

Und durch Recherche oder aus der Erfahrung komme ich auf Lösungsideen, die dann getestet werden können. Da mir das Thema nun wirklich wichtig geworden ist, stecke ich auch allerhand Energie in diese Lösung und auch die nötige Zeit. So kommt es, dass sich dann nach und nach erste Erfolge einstellen. ich bin auf dem richtigen Weg…

Wenn ich genug an der Lösung gearbeitet habe, dann stellt sich wahrscheinlich irgendwann ein zufrieden stellendes Ergebnis ein. Und jetzt wird es gefährlich! Doch da komme ich gleich nochmal drauf…

Noch vor dem Prozess, den ich gerade skizziert habe, fehlt und ein wichtiger Teil. Auf diesen möchte ich jetzt eingehen.

Voraussetzung für die Lösungssuche…

Nehmen wir mal an, es würde darum gehen einen neuen Partner für dich zu gewinnen.

Sagen wir Online-Dating hast du schon probiert und bist zu keinen guten Ergebnissen gekommen. Zwei, drei Treffen. Nie ist der Funke übergesprungen und das Ganze im Sande verlaufen…

Schade.

Aber: du hast ursprünglich daran geglaubt, dass du auf diese Art und Weise einen neuen Partner, eine neue Partnerin, kennenlernen wirst. Dieser Glaube ist es, der den Prozess ins Laufen bringt.

Wenn du also nicht daran glaubst, dass du einen neuen oder besseren Partner haben kannst oder einen tolleren Job oder mehr Geld oder mehr Freizeit, dann wirst du auch keine Möglichkeiten in Betracht ziehen, eine Lösung für dein Problem zu suchen.

Du erkennst dein Problem gar nicht als ein solches an, sondern akzeptierst es als gegeben, unveränderbar.

Schicksal.

Pech.

Ist eben so.

Das ist auch SEHR schade…

Nach Zielerreichung der Sprung in neue Gewässer

Worauf ich aufmerksam geworden bin ist, wie ich mich nach der Erreichung eines großen Zieles verhalte. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und widme mich einer anderen Thematik. Meistens ist ja auch noch woanders in meinem Leben genug (schönes) zu tun…

An für sich ist dieses Vorgehen eine gute Sache, oder? Denn warum sollte ich mich länger mit etwas beschäftigen, was gelöst ist? Dann kann ich mich doch endlich etwas anderem, vielleicht schönerem zuwenden.

Ich wurde betriebsblind

Durch den Sprung in neue Themenfelder verlor ich das ursprüngliche Thema aus dem Auge. Die Beziehung läuft gut und so vor sich hin. Der Job macht Spaß, aber es kommt nicht viel spannendes (schönes) dazu.

Nach einer Weile muss ich dann feststellen, dass das ursprüngliche Ergebnis gar nicht mehr so schön aussieht wie noch vor einer Weile. Es sind viele kleine Wehwehchen dazu gekommen, die sich langsam aufaddieren. Doch es ist NOCH nicht schlimm genug, deswegen bleibt der Fokus auf etwas anderem.

Du siehst allerdings, dass das Wohlbefinden in einem dieser Themen konstant sinkt. Es geht also schon den Bach runter. Auch schade…

Doch wie komme ich da raus?

Wenn du andere Ergebnisse haben willst, musst du auch etwas anders machen, habe ich mir gedacht. Hin und wieder habe ich Tagebuch geschrieben, zeitweilig sogar täglich nach einem ausgefuchsten System. Doch braucht es schon eine Menge Selbstdisziplin konstant dabei zu bleiben. Zumindest solange, bis es einem komisch vorkommt, wenn man nicht ins Tagebuch schreibt.

Ich habe mich also hingesetzt und auf Papier gedacht, meine Gedanken nicht nur im Kopf kreisen lassen, sondern in mein Tagebuch geschrieben. Es floss allerhand Negatives aus mir heraus. Das war schonmal ganz gut – immerhin nicht mehr in mir drin. Und dann war mir mit einem Mal klar, was ich tun muss, um aus dem Verhalten von oben heraus zu kommen!

Ziele erreichen: Ein Plan muss her…

Ohne Planung gibt es auch keine positiven Entwicklungen, denn unser Gehirn ist zum Probleme lösen gemacht.

Ohne REGELMÄßIGE Bestandsaufnahme und Reflexion bleibe ich nicht auf dem positiven Weg. Diese Erkenntnis hat eine halbe Stunde Tagebuchschreiben gedauert.

Cool, dachte ich mir…

Über das Konzept des Lebens- oder Jahresplanes werde ich bei Gelegenheit noch einen Artikel schreiben, weil das wirklich ein tolles Werkzeug für genau diese Thema ist. Doch in meiner Situation hatte ich keine rechte Lust auf Riesenziele, die Weit in der Zukunft liegen. Ein oder zwei Monate fand ich allerdings zu lapidar. Deswegen habe ich mir Ergebnisse und Aktivitäten für 3 Monate überlegt. Dabei haben sich verschiedene Kategorien ergeben.

Mittlerweile habe ich festgestellt, dass es sehr viel Sinn und Spaß macht, die Planung noch mit dem Gesetz der Anziehung aufzuladen. So kommen die Ziele sehr viel leichter in mein Leben und der große Vorteil, Du fokussierst Dich sofort darauf Deine Gefühle zu verbessern.

Weil so funktioniert das Gesetz der Anziehung 🙂

Ziele erreichen: Tägliche Reflexion hilft mir auf Gleis zu bleiben…

Ich höre immer wieder „jeder erfolgreiche Mensch, hat oder schreibt Tagebuch“. Keine Ahnung, ob das wirklich stimmt. Doch ich nehme für mich deutliche Vorteile wahr, weswegen ich mir diese Gewohnheit JETZT zulege.

Ich verwende dafür ein System, welches etwas aus dem five minute journal abgeleitet ist und letztlich habe ich das System des erfolgreichen Startup-Unternehmers Matthew Mockridge gefunden. Er hat dies über Jahre für sich verfeinert. Warum sollte ich also bei Null anfangen? Natürlich nehme ich einfach sein System und passe es mit der Zeit an meine Bedürfnisse an…

Das Tagebuchschreiben passt sehr gut in meine Morgenroutine!

Glücklicher Weise habe ich mir schon über ein Jahr eine sehr stabile Morgenroutine aufgebaut, die mich in körperliches, geistiges und seelisches Gleichgewicht bringt. In diese nehme ich jetzt einfach das Tagebuch mit auf.

Da ich mein Zeitmanagement seit einer Weile mit dem bullet journal System mache, kann ich dieses ganz wunderbar auch für mein tägliches Journal verwenden. Merkst du wie glücklich ich gerade mit meinen Systemen bin? Alles beginnt ineinander zu passen. Das war und ist ein Weg. Und es macht mir mehr und mehr Freude!

Fazit – moving-away ist Mist

Im NLP nennt man das Muster, welches ich oben beschrieben habe „moving-away“ Motivationsstrategie. Also Entscheidungen weg-vom Schmerz. Dass ist der automatisch in uns angelegte Mechanismus, mit dem wir durchs Leben gehen.

Unser Gehirn ist nicht dafür ausgelegt uns glücklich zu machen. Es ist ein Überlebensorgan, welches die Herausforderungen löst, die es zum Bearbeiten bekommt. Wenn wir nach einem erfüllten und glücklichen Leben streben, bleibt uns nicht erspart einen bewussten Weg einzuschlagen, uns bewusst FÜR etwas entscheiden und dann dranbleiben. Ziele erreichen ist ein wunderbares Mittel, um ein bewusstes und glückliches Leben zu führen. Denn dazu ist stetiges persönliches Wachstum notwendig und das macht uns auf Dauer glücklich…

Ich habe dir meine Werkzeuge dafür skizziert. Auf diese Weise kannst du dir sicher ein eigenes System bauen.

Viel Spaß beim Wachsen 🙂

Schau Dir unbedingt noch meine Tipps zum Gesetz der Anziehung an, weil es Dir das Erreichen von Zielen stark vereinfacht. Weiterhin interessant für Dich: mehr Artikel über Erfolgsstrategien.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 3.5/5]
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*