Verhuetung ohne Hormone ist total unsicher! Realitaet oder Luege?
Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten

Leider sind die meisten Frauen sehr skeptisch…

…wenn es um nicht-hormonellen Verhütungsmethoden geht. Ach Du meinst die Temperatur-Methode… und schalten dann ZU FRÜH ab.

Eine genaue Prüfung der Verlässlichkeit eines Verhütungsmittels ist eine wichtige Basis für eine Entscheidung. Die Temperatur-Methode IST sehr unsicher! Doch es gibt eine Alternative, die zwar AUCH das Messen der Basaltemperatur beinhaltet, allerdings noch mehr Messwerte zur Sicherheit hinzuzieht.

Glücklicherweise gibt es den Peal-Index, mit dem die Verlässlichkeit einer Verhütungsmethode von jedem verglichen werden kann. Ein kleiner Überblick:

  • Kondom: 2 – 12 (0,6 bei optimaler Anwendung)
  • Pille: 0,1 – 0,9
  • NFP: 0,3 – 0,6 (natürliche Verhütung mit der symptothermalen Methode)

Für flüchtigen Sex schützt natürlich nur ein Kondom vor ungewollter Schwangerschaft UND den meisten sexuell übertragbaren Krankheiten.

Ursprünglich war dies ein sehr ausführlicher Betrag, weil mir die Verbreitung der natürlichen Verhütung sehr am Herzen liegt! Es ist allerdings nicht meine Kernkompetenz. Deswegen habe ich diesen Beitrag auf meiner Seite beibehalten, damit das Thema beim Stöbern gefunden werden kann.

Zur weiterführenden Lektüre verweise ich auf www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp

Ich empfehle jeder Frau und jedem Paar die Beschäftigung mit der symptothermalen Methode!

May orgasms be with you 😉

[Gesamt:4    Durchschnitt: 3.8/5]
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*