Gesetz der Anziehung für Beziehungen
Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Kennst Du jemanden der richtig ungeschickt beim Flirten ist? Das war ich früher. Mir war es sehr wichtig eine Freundin zu finden und retrospektiv, habe ich mir damit das Leben unnötig schwer gemacht und ich wollte das unbedingt verändern.

Ich schreibe hier zwar aus der Perspektive eines Mannes, der Frauen kennenlernt. Doch die Prinzipien des Gesetz der Anziehung sind eins-zu-eins für Frauen anwendbar! Dabei ist es auch egal, ob Du eine feste Beziehung, Freundschaft oder sonst etwas anderes manifestieren möchtest..

Zurück zur Geschichte, wie ich das Gesetz der Anziehung kennenlernte.

Ich habe damals angefangen mich mit Flirten und Kennenlernen von Frauen – bzw. generell von netten Menschen – beschäftigt und nach einer Weile trug das Ganze seine Früchte. Ich konnte endlich Frauen kennenlernen, ohne gleich den Bund für ’s Leben eingehen zu müssen, weil eine gewisse Auswahl möglich war. Diese neue Welt war so spannend, dass das klassische Beziehungsmodell zeitweilig vollständig außerhalb meiner Realität war. Ich hatte den Drang nach einer festen Beziehung losgelassen.

Wir kommen gleich noch darauf, warum das wichtig ist.

Ich konnte mir zeitweilig nicht mehr vorstellen, mit nur einer Frau fest zusammen zu sein. Es machte keinen Sinn für mich. Ich hatte den Glauben an die Monogamie verloren.

Dann trat eine Frau in mein Leben, die dies wieder vollständig verändert hat.

Wir waren einige schöne Jahre zusammen, bis sich unsere Wege wieder trennten.

Noch völlig ahnungslos, dass ich bereits ganz perfekt das Gesetz der Anziehung – unbewusst – angewandt hatte, ging mein Leben weiter und ich beschäftigte mich mit allerlei spannenden Themen der Persönlichkeitsentwicklung.

Gut, angenehm war manches nicht auf Anhieb. Retrospektiv bin ich aber sehr froh über diese spannende Reise.

Ein Teil davon war natürlich auch wieder neue Partnerinnen kennenzulernen. Daraus leite ich folgendes erstmal ab, was ich damals für mich erkannt hatte:

Entweder wünscht man sich einen neuen Partner oder man wünscht sich den aktuellen Partner anders.

In jedem Fall ist man tendenziell eher unzufrieden mit dem, was man gerade hat. Man entschuldige meine Verallgemeinerung 😉

Hier liegt der Hase im Pfeffer.

Die niedrig schwingenden Emotionen der Unzufriedenheit ziehen ein niedrig schwingendes Ergebnis an. Du bekommst eher das, was Du eigentlich gar nicht willst… entweder KEINEN Partner oder eine Trennung…

Falls Du zum ersten Mal vom Gesetz der Anziehung hörst, lies zuerst meinen Einführungsartikel zum Gesetz der Anziehung. Dann kannst Du noch mehr aus diesem Artikel ziehen.

Jetzt erzähle ich Dir erstmal, wie ich eine Partnerin manifestiert habe.

Denn das interessiert Dich wahrscheinlich am meisten…

Wie ich mir eine Frau in mein Leben bestellt habe

Es war an einem der ersten richtig sonnig warmen Tage im Jahr und ich machte einen schönen Spaziergang am Schlachtensee in Berlin.

Das ist ein toller See, den man direkt am Wasser umrunden kann. Zu Fuß in etwa einer reichlichen Stunde.

Irgendwann kam mir eine Idee: Es wäre doch unglaublich toll eine „Freundin“ hier zu haben, die in der Nähe des Sees wohnt…

Dann könnte ich einmal pro Woche in der Nähe übernachten und morgens am See joggen gehen…

Ja, das will ich!

Hmmm, dachte ich mir.

Is doch eigentlich ganz einfach, Du weißt ja wie das Gesetz der Anziehung funktioniert

Den Wunsch hatte ich also formuliert. Nun müsste ich nur meine Schwingung – also meine Emotionen – dahin bringen, dass ich eine Freundin am Schlachtensee anziehen kann.

Gedacht. Getan.

Ich stellte mir vor, wie ich mich fühlen würde, wäre ich gerade nach einer durchvögelten Nacht hier am See joggen. Ich stellte mir ganz bildhaft vor, wie ich hier laufen würde. Wie sich meine Schritte auf dem sandigen Boden anfühlen und weil ich ja schon am See spazierte, war das sehr leicht vorstellbar. Das Rauschen der Bäume und den Wind auf der Haut hatte ich ebenfalls live…

Das machte ich vielleicht fünf Minuten – also relativ kurz. Dann schweiften meine Gedanken ab und durch das Gehen war sehr viel Ruhe in meinem Kopf eingekehrt…

Gut fühlte sich das an.

Bewusst hatte ich das Thema mit der Freundin komplett losgelassen…

Erinnerst Du Dich an oben? Es war mir gar nicht mehr wichtig hier am Schlachtensee eine Freundin zu finden. Es war nice to have. Und ich fühlte mich einfach toll!

Dann passierte es…

Auf dem Weg zu S-Bahnstation saß eine sehr attraktive Frau auf einer der roten Bänke. Als sie mich von Weitem musterte und ich näher kam, trafen sich unsere Blicke auf magische Weise. Sie hat mich förmlich angestrahlt mit ihrer Präsenz.

Ich weiß nicht, ob Du das schon mal erlebt hast…

Es war wie Zauberei!

Ich dachte dabei „WOW, was will sie denn von mir?“ während sie Ihre Kopfhörer in Zeitlupe absetzte und ihr Blick mich aufmerksam verfolgte.

Bevor wir zu sprechen begannen, hatte bereits eine fesselnde Konversation begonnen.

Ich sagte mit einem verschmitzten Lächeln „Na, Du hast ja eine kommunikative Art„… und ehe wir uns versahen, waren wir tief in ein Gespräch verwickelt…

Außergewöhnlich fand ich, dass sie mich quasi angesprochen hatte, weil mir das vorher so deutlich noch nie passiert war…

Irgendwie war ich wohl auf Empfang.

Wir unterhielten uns eine Weile, tauschten Telefonnummern, schrieben in den nächsten Tagen hin und wieder.

Wir trafen uns und sie kam mit zu mir. Beim vierten Treffen: übernachtete ich an einem Mittwoch in der Nähe des Schlachtensee…

So wie ich es mir gewünscht hatte…

Es regnete leicht, als ich früh morgens das Haus verließ. Meine Füße trugen mich fast schwerelos um den See…

Dabei dachte ich darüber nach, was geschehen war und war verblüfft wie einfach das geklappt hat!

Leider war mein Wunsch zu präzise…

Nun könnte ich natürlich lügen und sagen, dass es immer so weiter ging…

Leider muss ich der Romantik an dieser Stelle etwas die Luft raus lassen, weil das wichtig ist für die Erkenntnis ist, die ich gewonnen habe.

Ich hatte mir nämlich eine „Freundin“ gewünscht, was bei mir unbewusst emotional scheinbar mit dem Konzept der Monogamie verknüpft war.

In der Phase, in der ich mich befand, wollte ich allerdings eher eine offene Beziehung oder Freundschaft-Plus, hatte aber eine Frau angezogen, die dazu aktuell nicht bereit war.

Das Universum hat mich beim Wort genommen…

Beim gemeinsamen Frühstück nach dem Laufen wollte sie wissen, ob ich nun nach etwas Festem auf der Suche sei, weil Sie keine halben Sachen mehr machen möchte. Ich musste Verneinen. Unsere Ansichten gingen auseinander und damit auch die Liaison.

Schade zwar, ABER viel gelernt – vor Allem über das Gesetz der Anziehung.

Bis zu diesem Frühstück hatte nämlich meine Bestellung beim Universum mit atemberaubender Präzision funktioniert!

Und VIEL SCHNELLER als ich mir jemals hätte träumen können…

Wenn Du Dir also einen neuen Partner wünschst, hast Du ein praktisches Beispiel mit Anleitung und worauf Du achten solltest.

Wenn Du Dir eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung für das Gesetz der Anziehung ganz allgemein wünscht: Trag Dich in meinen Newsletter ein und erhalte den kostenfreien Ratgeber über das Gesetz der Anziehung kostenfrei als Geschenk. Drin habe ich Dir auch noch ein paar Tipps und Tricks mit aufgeschrieben.

Nun hast Du vielleicht eine Beziehung. Wie geht es dann weiter?

Eine Beziehung mit dem Gesetz der Anziehung verschönern

Der Anfang allen Übels in Beziehungen sind Gedanken wie:

Wenn sie oder er doch nur dies oder das tun würde…

Oder

…nicht immer so und so wäre…

Verständlich, wenn bestimmte Bedürfnisse nicht gedeckt werden und Du Dir vorstellst, Deine Beziehung könnte schöner sein…

Wenn Du Dich wirklich darauf fokussierst, wie die Beziehung schöner wird, bist Du auf einem guten Weg.

Doch viel zu oft steckt der Wunsch dahinter, das unerwünschte Verhalten/Empfinden abzustellen.

Da Du Dich mit dem Gesetz der Anziehung auskennst, erkennst Du die Problematik wahrscheinlich. Der Wunsch wird zwar gedanklich korrekt geäußert und vom Universum „gehört“, doch das Gefühl ist im Bereich Vorwürfe, Schuld, Ärger o.ä.

Das sind niedrig schwingende Emotionen und wenn Du zu lange in solchen Gefühlen „badest“, bekommst Du eine Beziehung, die genauso schwingt…

So funktioniert das Gesetz der Anziehung…

Doch was ist die Lösung?

Ganz einfach. Stell dir vor, WIE Deine Beziehung richtig SCHÖN wäre. Stell es Dir ganz genau vor, als wäre es JETZT schon Realität und sprich am besten mit Deinem Partner regelmäßig in schillernden Farben darüber.

Wie würde es aussehen, wenn ihr euch auch noch nach Jahren mit offenem Herzen glücklich begegnet?

Was würde dies ermöglichen und warum ist das wichtig für Dich?

Wie liebevoll oder leidenschaftlich sprecht ihr miteinander? Wie geht ihr miteinander um? Wie sanft und schön wird DEIN Gefühl sein? Wie wirst Du Deinen Partner weiterhin begehren?

Stell Dir dies alles regelmäßig für mehrere Minuten vor… und FÜHLE die angenehmen Emotionen…

Stell es Dir vor, es wäre JETZT schon real!

Lass das „ja, aber…“ weg…

Wenn Du es richtig machst, fühlst Du Dich nach kurzer Zeit absolut super!

Und dann beobachte, was in Deiner Beziehung passiert…

Mit der Zeit wirst Du immer besser im Wünschen und richtig fühlen.

Wenn Du das Gesetz der Anziehung anwenden lernen möchtest, trag Dich gerne in meinen Newsletter ein und hol dir meinen kostenfreien LOA-Ratgeber! Da steckt viel drin, was die Wirksamkeit massiv verstärkt!

Viel Spaß beim Manifestieren!

[Gesamt: 24   Durchschnitt:  2.9/5]