Bestellung beim Universum - das Gesetz der Anziehung
Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Es war ein Dienstag.

Genau an diesem Dienstag ist mein damaliger Mitbewohner aus meiner Wohnung ausgezogen. Wir hatten uns etwas auseinander gelebt und ich war sehr froh, dass ich die Wohnung nun wieder für mich ganz allein hatte.

Cool, dachte ich mir:

Endlich kann keiner mehr unangekündigt in meine Wohnung kommen…

Den neuen Schwung habe ich genutzt, um an meinen geführten Trancen für den bevorstehenden Trance-Nachmittag – eine meiner Veranstaltungen für Sonntagnachmittag, bei denen ich mit Musikern geführte Trancen oder Meditationen live mit einer Gruppe von Interessierten mache.

Das Thema für diesen Trance-Nachmittag war das Gesetz der Anziehung, manche kennen es auch unter dem englischen Begriff Law of attraction.

Um Trancen zu schreiben, versetze ich mich in bestimmte hypnotische Zustände und lasse es fließen. So auch an diesem Tag.

Was ich noch nicht wusste, an diesem Tag habe ich etwas in Bewegung gesetzt, was ich noch nicht ahnte…

Das Gesetz der Anziehung begann zu arbeiten…

Ganz im Hintergrund…

Zunächst habe ich in meiner Wohnung etwas Räucherwerk angezündet, um die Energien zu harmonieren. Halte man davon, was man will, ich finde das sehr angenehm.

Fakt ist, nach einer Weile ging der Rauchmelder an…

Kein Problem, das kannte ich schon. Man muss nur an die Seite des Rauchmelders klopfen und schon ist er wieder still. An diesem Tag ging er irgendwie schwerer aus. Gab aber wie immer Ruhe nach ein paar Versuchen.

Weit öffnete ich die Fenster, um den Rauch abziehen zu lassen. So kann der Rauchmelder nicht mehr auslösen, das hat schon des Öfteren gut geklappt. Ich ging wieder an die Arbeit.

Nach einiger Zeit löste der Rauchmelder wieder Alarm aus, obwohl gar kein Rauch mehr in der Wohnung war. Es störte mich! Ich musste ihn 2 – 3 weitere Male auf die beschriebene Art und Weise abschalten.

Dann reichte es!

Ich zog dem Teil den Stecker. Endlich war Ruhe und ich konnte ungestört arbeiten.

Nach einer Stunde war ich fertig mit dem Editieren und dachte, mal sehn, ob er sich wieder beruhigt hat. Stecker rein und auf den Küchentisch zur Beobachtung gelegt.

Eine weitere Stunde widmete ich mich anderen Aufgaben am Computer und der Rauchmelder blieb ganz lieb und still liegen.

Ich ging zum Mittagessen in den süßen kleinen Pizzaladen bei mir um die Ecke, wo es sehr preiswert und lecker – auch vegane – Pizzastücken gibt. Nach dem Essen machte ich einen schönen Spaziergang durch den Park nebenan, genoss die Sonnenstrahlen und freute mich auf weitere Dinge, die ich an diesem Tag noch erledigen wollte…

Die Bestellung beim Universum kam in mein Leben

Wie immer betrat ich das Treppenhaus und ging zu meiner Wohnung nach oben.

Auf der letzten Treppe mit einem Blick nach oben beschlich mich das Gefühl, dass heute etwas anders war, weil es begrüßten mich sehr freundlich zwei Polizisten. Sie standen vor meiner weit geöffneten Wohnungstür, beruhigten mich und sagten, dass alles soweit in Ordnung sei.

Wir gingen in die Wohnung und sie erklärten mir, dass der Rauchmelder eine halbe Stunde Alarm gegeben hatte, die Nachbarin sehr in Sorge immer und immer wieder geklingelt hatte und schlussendlich die Feuerwehr gerufen hat. Die Feuerwehr hatte mein Schloss geknackt, was nun komplett zerstört im Flur lag. Was für ein Mist, dachte ich mir.

Nun hatte ich erstmal alle Hände voll zu tun ein neues Schloss einbauen zu lassen, was nach vielen Telefonaten auch geklappt hat. Der Typ vom Schlüsseldienst war super nett und hat das Schloss auch viel besser eingebaut, als es vorher war. Die Türe ging jetzt viel viel besser zu.

Toll, dachte ich mir. Das ist doch wenigstens etwas Positives an dem ganzen Malheur.

Mir wurde klar, was passiert ist

Ich kam etwas zur Ruhe und dachte nochmal über die Vorfälle und das Ergebnis dieses Tages nach.

Hmmm… jetzt kann wirklich keiner mehr unangekündigt in die Wohnung kommen. Denn zu diesem Zeitpunkt hatte mir mein Ex-Mitbewohner die Schlüssel noch nicht zurück gegeben. Er hatte noch ein paar Sachen da, die er noch holen wollte.

Am Morgen stimmte also meine Aussage noch nicht, dass keiner einfach so rein kommt und ich hatte mir das gewünscht.

Krass, dachte ich…

Ich wusste ja schon wie das Gesetz der Anziehung funktioniert…

Warum funktioniert das Gesetz der Anziehung?

Viele sagen, dass das Gesetz der Anziehung – die Bestellung beim Universum – ein feststehendes Gesetz in unserem Universum ist.

Und so sehr ich dran gern glauben möchte, im Grunde weiß ich nicht, ob das der Grund ist.

Ich weiß nur, dass ich schon einige Erlebnisse – natürlich auch sehr positive – hatte, die sich 1-zu-1 mit dem Gesetz der Anziehung erklären lassen. Im Artikel Das Gesetz der Anziehung für Beziehungen, werde ich Dir noch eine andere coole Geschichte erzählen…

Mir ist es im Grunde auch egal, warum das Gesetz der Anziehung funktioniert. Vielleicht programmierst Du damit dein Unterbewusstsein, welches die nötigen Schritte in die Wege leitet.

Vielleicht ist es aber auch eine göttliche Kraft, die die Ergebnisse in Deinem Leben manifestiert.

Wie das Manifestieren durch unser Universum funktioniert, kannst Du sehr ausführlich und schlüssig in „Ask and it is given“ nachlesen. Ein Buch, was mich sehr begeistert hat!

Im weiteren Verlauf möchte ich einfach annehmen, dass das Gesetz der Anziehung durch eine höhere Kraft funktioniert. Falls Du damit Schwierigkeiten hättest, verwende einfach den „Was wäre wenn…“-Rahmen.

Schlüpfe einfach mal testweise in diese Sichtweise. Nimm einfach an: es wäre so! Dann schau, was Du damit anfangen kannst und auf Basis von eigenen Erfahrungen kannst Du deine neuen Glaubenssätze erneut überprüfen und aktualisieren.

Also, was wäre, wenn das Universum – eine höhere Kraft – Dinge, Erlebnisse und Ergebnisse in dein Leben senden könnte?

Das Gesetz der Anziehung nach dem Buch „Ask and it is given“

Alles ist Energie.

Gedanken, Dinge, einfach alles. Das kann man sogar wissenschaftlich zeigen.

Das Gesetz der Anziehung besagt, dass alle Energie, die Du in Form von Gedanken aussendest, vom Universum „gehört“ werden und es Dein gutes Recht ist, diese Dinge zu bekommen. Es ist Dein Grundrecht und Grundzustand glücklich zu sein. Das Universum gibt Dir alles, wonach Du es bittest. Durch Deine Gedanken – bewusste wie unbewusste Gedanken.

Aber das ist erst die halbe Miete.

Im Buch wird die Metapher eines Radios verwendet. Dein Wunsch wäre es, einen bestimmten Radiosender zu hören – also zu empfangen. Um dies zu können, musst Du das Radio auf die Frequenz einstellen, auf der der Sender gesendet wird.

Logisch nachvollziehbar, richtig?!

In der menschlichen Variante entspricht diese Empfangsfrequenz Deinen Emotionen. Also den Gefühlen, die über den Tag Deinen Körper durchströmen. Wie diese sich anfühlen basiert maßgeblich auf der Art und Weise, wie Du über Dich und die Welt denkst. Wie gesagt, sowohl bewusst, wie unbewusst.

Es wurde folgender Prozess abgeleitet, der das Gesetz der Anziehung beschreibt:

  • 1. Sende einen Wunsch in Form von klaren Gedanken – Deine Aufgabe

  • 2. Das Universum beginnt Dir diesen Wunsch zu erfüllen und sendet

  • 3. Empfange: Bringe Deine Emotionen auf die Schwingungshöhe des Ergebnisses – Deine Aufgabe

Je fantastischer Dein Wunsch ist, desto höher ist dessen Schwingung. Auf emotionaler Ebene entspricht hohe Schwingung positiven Emotionen. Deine Hauptaufgabe ist es also, Deine Grundstimmung auf das Niveau des Ergebnisses zu bringen, welches Du haben möchtest.

Du musst Dich also so fühlen, als wäre das Ergebnis bereits in Deinem Leben! That’s it!

Du siehst, eigentlich ist das Gesetz der Anziehung total simpel! Die Herausforderung liegt allein darin, Deine Schwingung auf ein höheres Niveau zu bringen und lange genug zu halten. Idealerweise erhöhst Du Deine Schwingung jeden einzelnen Tag, bis Du die Erde verlässt…

Das wäre unabhängig vom Gesetz der Anziehung doch eh eine gute Idee, oder?

Dazu gibt es viele Ansätze, wie bestimmte Meditationen und Übungen. Einige davon findest Du hier auf viochi.de andere im Buch „Ask and it is given.“

Am effizientesten ist es, bestimmte Übungen jeden Tag für eine gewisse Zeit zu machen.

Zu diesem Zweck habe ich den LOA-Ratgeber für Dich geschrieben, denn Du Dir kostenfrei herunterladen kannst.

Zur besonderen Unterstützung Deines Unterbewusstseins kannst Du von mir produzierte geführte Trancen über einen Zeitraum anhören. Diese helfen Dir dabei, das gelernte tief im Unterbewusstsein zu verankern. Zudem ist es jedes Mal wieder ein wunderbares Erlebnis.

Willst Du das Gesetz der Anziehung kennenlernen oder auf die Probe stellen?

Hier geht ’s zum kostenfreien LOA-Ratgeber.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 3/5]
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*